Regeln

Wir hatten auf der Mitgliederversammlung vor der eigentlichen Eröffnung besprochen, dass es noch zu früh sei, Regeln explizit zu formulieren, sondern dass sie sich „im Laufe der Zeit“ und „bei Bedarf“ formen sollen.

Nachdem im Laufe der Zeit aber auch inzwischen Neulinge zu uns gestoßen sind, ist es wohl wert einige bisher nicht niedergeschriebene Dinge mal zusammenzufassen. Diese sind nicht absolut und auch nicht „vereinbart“ worden, sondern haben sich „irgendwie so etabliert“. Sie sind also keineswegs in Stein gemeiselt, sondern können sich mit der Zeit und dem allgemeinen Konsens wandeln. Zum Beispiel hier im Wiki in einer Entwurf-Sektion.

Oberste Regel: DU gestaltest den Raum so, wie er DIR gefällt. Los, stell um, räum um, lass dich nicht abhalten. Es gibt kein falsches Handeln, es gibt nur falsche Zurückhaltung. Wenn du unsicher bist und erst Rückmeldungen willst, poste auf der Mailingliste im Stil von „Falls ich nichts Gegenteiliges höre, mache ich XYZ.“ (NICHT: „Was haltet ihr von…“ – das führt zu nichts). Ein rationaler Zeitraum für Rückmeldungen sind auf alle Fälle mehr als zwei Tage.

Für die absolute Übersicht folgendes Diagramm:

Darf ich das vergschichteln?

Darf ich das vergschichteln?

  • Schlüssel: Jedes Mitglied kann vom Vorstand einen Token für die Tür anfordern. Näheres siehe Sphincter.
  • Notfall: Die Telefonnummern der Vorstände stehen unter Kontakt.
  • Saubermachen: Wir haben einen Hausmeister bestimmt, dessen Kernaufgabe „Leute zum Aufräumen und Putzen anstiften“ sein sollte. Jeder, wiederhole, jeder sollte einfach mal was wegräumen oder putzen. So schwer ist das nicht. Auch bitte wenns andere hinterlassen haben. „Don’t bring your trash“-Regel ohne „Spezifika“ bringen gar nichts, weil für Person X etwas vielleicht unbrauchbar ist, Person Y das ganz dringend sucht, und Person Z das nochmal anders sieht. Am Ende steht über allen Regeln die man explizit formulieren kann „Common Sense“, dh. wenn dich irgendwas stört und du siehst es als Müll an, dann erstelle doch im Raum mal eine Müllkiste. Wenn der Gegenstand nach einiger Zeit immer noch drin ist, sehen das wohl andere so wie du, oder interessieren sich nicht. Dann weg damit.
  • Kümmerer: Für jegliche Sache im Labor, um die man sich regelmäßig kümmern muss bzw. sie überprüfen muss („maintaining“), sollte es einen Kümmerer geben, der eben dies tut.
  • Sponsoring: Wir haben nichts gegen Sponsoring und bieten auch Unternehmensfördermitgliedschaften an. Flyer und sonstiges Werbematerial hat aber im Labor nichts zu suchen.
  • Einkaufen, Rückerstattung, Verbrauchsmaterial: Der Verein zahlt keine Projekte, Maschinen usw. – der Verein stellt den Raum zur Verfügung, zahlt Miete/Strom/Wasser und grundsätzlich alle allgemeinen Verbrauchsgüter (Klopapier, Putzmittel, aber z.B. kein Filament für den 3D-Drucker). Wenn es sinnvolle Anschaffungen sind: kaufen und gegen Bon vom Vorstand erstatten lassen! Im Zweifel kurz im IRC fragen oder auf der Mailingliste nach der Regel ganz oben (paar Tage auf Veto warten).
  • Vorstand: Der Vorstand vertritt den Verein rechtlich und gerichtlich. Dabei führt der Vorstand im Auftrag der Mitglieder Rechtsaufgaben durch, die von den Mitgliedern beschlossen wurden. Die Mitglieder des Vorstands sind gleichzeitig und unabhängig davon Mitglieder im Space, so wie andere Mitglieder auch, und ihr Status bezieht sich rein auf den „Rechtefoo“. Es ist beispielsweise nicht Vorstandsaufgabe, aufzuräumen, zu putzen, Getränke zu kaufen, Druckerpatronen nachzufüllen, oder sonstige organisatorische Aufgaben auszuführen (Eventkalender, Newsletter, Website, Server usw usw).

Langsam sollten manche Dinge organisiert werden, z.B. mal den ganzen Elektro“schrott“ sichten, beschriften, und einsortieren. Wie für alles andere braucht es dafür keine „Regel“, weil das am Verhalten von Menschen sowieso nichts ändert. Tu es. :-)